Home

SG Berg am Loam investiert in die Zukunft

Josef Giritzer aufgrund umfassender Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt

Frontenhausen. In der 93. Jahreshauptversammlung wurde Sepp Giritzer in Würdigung seiner Verdienste als langjähriger Spartenleiter der Traditionsschützen und Bauleiter sämtlicher Baumaßnahmen im Schützenhaus zum Ehrenmitglied ernannt. Im Zentrum der Versammlung stand zudem die Information von Vorstand Karl Gruber über den aktuellen Stand von Grundstücksverhandlungen das Schützengelände betreffend.

Die Vorstandschaft mit den geehrten Mitgliedern

Die Vorstandschaft mit den geehrten Mitgliedern

3900 Quadratmeter Grund, auf dem das Schützenhaus steht, bzw. an das Schützenhaus angrenzen, werden von der Schützengesellschaft in naher Zukunft erworben. Da durch den Tod von Vereinswirt Josef Huber die Bewirtung schwierig geworden ist und aufgrund baulicher Gegebenheiten wird auch die zu dem Areal gehörende Gaststätte mit Mietwohnung von der Schützengesellschaft gekauft. Durch regelmäßige Einnahmen, Mitgliedsbeiträge und finanzielle Unterstützung von Vereinsmitgliedern, kann das Vereinskonto laut Kassier Heinrich Schirk, trotz der Kosten in absehbarer Zeit ausgeglichen werden. Durch den Kauf des Grundstücks wurde verhindert, dass die Bogenschützen auf eine andere Fläche ausweichen müssen und Gemeinschaftsaktionen erschwert werden. Seitens der Mitglieder gab es keinerlei Einwände.

Schützenmeister Karl Gruber

Schützenmeister Karl Gruber hatte zu Beginn der Versammlung neben den Mitgliedern die Ehrenschützenmeister Meinrad Renkl und Hans Brunner sowie Ehrenmitglied Helmut Wimmer willkommen geheißen. Ein besonderer Gruß galt auch den Schützenkönigen Katharina Kiermeier, Hans Weiß und Konrad Gottinger, Bürgermeister Dr. Franz Gassner, Altbürgermeister Georg Retz und Gauschützenmeister Günter Franzl.

Nach dem Gedenken für den verstorbenen Vereinswirt Josef Huber sowie allen Verstorbenen des Vereins, folgte das Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung durch Schriftführerin Gaby Brandl. Anhand seines Rückblicks ließ Schützenmeister Karl Gruber ein arbeitsintensives und aktives Vereinsjahr Revue passieren. Es war geprägt von sportlichen Höhepunkten und vielen Arbeitseinsätzen. Auch das gesellschaftliche Leben und die Gemeinschaftspflege kamen nicht zu kurz. So wurde die Gaumeisterschaft ausgerichtet. Man beteiligte sich aktiv am Faschingsmarkt, an den Festen der Pfarrei und des Marktes, unter anderem beim Gründungsfest der Schäffler Frontenhausen, bei der Ortsmeisterschaft der Stockschützen, an der Ortsmeisterschaft bei den Wildschützenschützen, am Volksfest und am Truckerfest. Ausgerichtet wurde das Osterschießen, ein öffentliches Gartenfest mit Sonnwendfeuer und Königsproklamation, zwei Public Viewing Veranstaltungen das traditionelle Seelenweckenschießen und das Weihnachtsschießen.

Außerdem wurde ein Waffenkundelehrgang angeboten. Ferner beteiligte sich der Verein wieder erfolgreich am Ferienprogramm. Auch bei Veranstaltungen des Gaus Vilsbiburg war Berg am Loam regelmäßig vertreten. Dazu kamen noch organisatorische Termine, Gratulationen und Ausschusssitzungen.

 

Sportlich war im vergangenen Jahr ebenfalls wieder einiges geboten. Neben den Schießveranstaltungen, wurden wieder 25 Schießabende für Luftgewehr, Luftpistole und Sportpistole durchgeführt. Die Berg am Loam Schützen beteiligten sich nicht nur an der Gaumeisterschaft, sondern auch an den Niederbayerischen und Bayerischen Meisterschaften. Das ganze Jahr über bestand die Möglichkeit zu trainieren, erläuterte Karl Gruber. An über 50 Tagen trainierte der KK Juniorenkader des Schützenbezirks Niederbayern im 50-Meter-Stand.

19 Mitglieder sind der Schützengesellschaft Berg am Loam seit dem letzten Jahr beigetreten, somit kann der Verein, auf derzeit 217 verweisen. Grubers Dank galt der Marktgemeinde für jeglichen Beitrag und allen, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützt haben und der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit, speziell 2. Vorstand Günter Wimmer für seinen großen Einsatz.
Nach dem ausführlichen Bericht des Sportleiters Christopher Märkl berichteten die jeweiligen Spartenleiter Johannes Weiß, Günter Wimmer, Konrad Moser, Florian Schweikl, Sabine Helfensteller, Elke Heiligtag, Franz Kiermeier und Sepp Giritzer über die sportlichen Ereignisse des Jahres 2016. Anschließend folgte der Bericht der Jugendleiterin Stephanie Saxstetter.

Über den finanziellen Stand des Vereins berichtete Kassier Heinrich Schirk. Kassenprüfer Ludwig Ganserer quittierte dem Schatzmeister ein Höchstmaß an Detailarbeit und Transparenz bei der Rechnungslegung. Der Kassier und die Vorstandschaft konnten dementsprechend von den Mitgliedern für das Kalenderjahr 2016 per Akklamation einstimmig entlastet werden.

Bürgermeister Dr. Franz Gassner

Seitens der Marktgemeinde lobte Bürgermeister Dr. Franz Gassner das enorme zeitliche Engagement und die überragenden Leistungen im sportlichen, gesellschaftlichen und auch überregionalen Bereich der BaL-Schützen und ihrer Vorstandschaft. Bei den Grundstücksverhandlungen sei er als Bürgermeister darauf bedacht gewesen, für den Verein das Beste Ergebnis zu erzielen. Der Verein sei aktiv und innovativ und könne weiterhin auf die Unterstützung des Marktes zählen. Dr. Gassner dankte für alle Aktivitäten und besonders für die Ausrichtung der Public Viewing Veranstaltungen. Gauschützenmeister Günter Franzl gratulierte den BaL-Schützen zu den sehr guten sportlichen Leistungen.

Die Jahreshauptversammlung bot wieder eine gute Plattform für Ehrungen. Gauschützenmeister Günter Franzl übernahm die Ehrung von Elke Heiligtag, Johannes Weiß, Jaroslav Nohejl und Boris Limmer für 25 Jahre treue Mitgliedschaft. Für 40 Jahre wurden Gabi Brandl, Richard Bader und Andreas Bayrl geehrt. 60 Jahre gehören Meinrad Renkl, Hans Helmhacker und Helmut Wimmer der Schützengesellschaft Berg am Loam an. Den treuen Schützen wurde kräftiger Applaus gespendet.

Sepp Giritzer wurde zum Ehrenmitglied ernannt

Sepp Giritzer wurde zum Ehrenmitglied ernannt

Nach 18 Jahren schied Sepp Giritzer als Spartenleiter der Traditionsschützen aus. Schützenmeister Karl Gruber würdigte seine besonderen sportlichen Verdienste als eifriger und sehr erfolgreicher Schütze. Durch den Besuch verschiedener Preisschießen der Traditionsschützen ist die SG Berg am Loam weit über die Grenzen von Bayern bekannt geworden. In Niederbayern sind die Traditionsschützen die stärkste Gruppe, wenn nicht in ganz Bayern. Die Versammlung entschied, Sepp Giritzer für seine Verdienste und für seinen Einsatz als Bauleiter sämtlicher Baumaßnahmen am Schützenhaus, zum Ehrenmitglied zu ernennen. Als neuer Spartenleiter der Traditionsschützen wurde Jaroslav Nohejl bestätigt.

Nachdem der Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge eingehende Beachtung gefunden hatte, beendete Schützenmeister Karl Gruber mit einem kräftigen „Schützen Heil“ die Versammlung.

Anna Unterholzer


Ehrenmitglied Hans Helmhacker feierte seinen 80. Geburtstag

Am Montag, 28. November 2016, feierte Hans Helmhacker seinen 80. Geburtstag
im Kreise seiner Familie. Neben Freunden, Nachbarn und Verwandten war auch eine Abordnung der „Berg am Loam“ Schützen erschienen, um ihrem langjährigen Mitglied Glückwünsche zu überbringen. Der Jubilar ist seit über 60 Jahren Mitglied im Schützenverein. Aufgrund seiner Verdienste in der Schützengesellschaft  wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Viele Jahre war er ein erfolgreicher und aktiver Sportschütze im Schützenverein.
1. Schützenmeister Karl Gruber, 2. Schützenmeister Günter Wimmer und Ehrenschützenmeister Hans Brunner sen. gratulierten dem Jubilar zu seinem runden Geburtstag und wünschten ihm für die Zukunft weiterhin viel Glück und Gesundheit.


Über Kimme und Korn gezielt

Berg a. Loam Ferienprogramm (35)

Zum 31. Mal Ferienprogramm bei den Berg am Loam Schützen Frontenhausen. (au) Die Schützengesellschaft Berg am Loam Frontenhausen beteiligte sich in diesem Jahr zum 31. Mal am Ferienprogramm. In diesem Jahr konnte Schützenmeister Karl Gruber 18 Kinder im Schützenhaus begrüßen. Sie hatten die Möglichkeit, den Schießsport praktisch kennenzulernen.

Nach einer kurzen Information über den Ablauf des Nachmittages, wurden drei Gruppen gebildet. Eine Gruppe durfte zum Bogenschießen auf das schöne Freigelände. Im Anschluss an die erforderliche Sicherheitseinweisung durch die erfahrenen C-Trainer Elke Heiligtag flogen die ersten Pfeile in Richtung Gold. Hier war so manches Talent zu erkennen.

Die Jüngeren durften zum Lichtgewehrschießen im Vereinshaus. Hans Brunner, der seit Jahrzehnten in der Jugendarbeit und –Ausbildung tätig ist und mehrere erfahrene Schützen erklärten den Schießsport, die sichere Handhabung im Umgang mit dem Sportgerät und Bedienungsarten. Eine dritte Gruppe führte Schützenmeister Karl Gruber durch das Schützenhaus. Jeder gute Schuss wurde ausgiebig besprochen und die Freude war bei besonders guten Ergebnissen natürlich riesengroß. Nach ausreichend Training wurden zehn Pfeile bzw. zehn Schuss auf Wertung geschossen. Bis diese ausgewertet wurden, konnten sich die Kinder mit Grillwürstchen stärken.

Die Auswertung bei der die Ergebnisse der beiden Disziplinen zusammen gezählt wurden, zeigte durchwegs gute Leistungen. Vor der anschließenden Preisverteilung bedankte sich Schützenmeister Karl Gruber bei den zahlreichen Betreuern, die sich für diesen Nachmittag Zeit genommen hatten. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen kleinen Preis. Mit dem Hinweis, dass bei den Berg am Loam Schützen das ganze Jahr die Möglichkeit besteht, sich am Samstagnachmittag über den Schießsport zu informieren und ein Probetraining zu besuchen, endete der Tag auf dem Schützengelände.


 

 Sonnwendfeier mit Königsproklamation 2016

SG Berg am Loam kürt Schützenkönige

Gartenfest und Sonnwendfeuer lockte Schützen mit Familien zum Schützenhaus

Frontenhausen. Die Schützengesellschaft Berg am Loam vollzog am Samstag traditionell im Rahmen des Gartenfestes die Königsproklamation. Schützenmeister Karl Gruber und sein Stellvertreter Günter Wimmer ehrten die Sieger der Bogenschützen, des Weiteren die Sieger der Sparten Spotpistole, Luftpistole und Luftgewehr sowie die neuen Schützenkönige.

Jugendkönig wurde Dominik Hofstetter mit einem 270,4 Teiler, Vizekönigin Sophia Kirmeier mit einem 450,5 Teiler, Bogenkönig wurde Philipp Baier, Bogen-Vize-König Luca Gerstenberger. Mit dem Luftgewehr sicherte sich Hans Weiß mit einem 108,3 Teiler die Königswürde, Vizekönig wurde Günter Kassner mit einem 243,2 Teiler. In der Sparte Luftpistole wurde Katharina Kiermeier mit einem 121,5 Teiler Schützenkönigin, Vizekönig wurde Thomas Girnghuber mit einem 136,7-Teiler. In der Sparte Sportpistole war Konrad Gottinger mit einem 1031,3-Teiler der beste Schütze, Zweiter wurde Thomas Girnghuber mit einem 1059,7 Teiler.

IMG_2383

Unter Anwesenheit von Ehrenschützenmeister Hans Brunner, den Ehrenmitglied Helmut Wimmer, den amtierenden Schützenkönigen Ludwig Knaus, Johannes Weiß und Konrad Gottinger wurden die sportlichen Erfolge der Schützen belohnt. Die Anerkennung des Schützenmeisters galt allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes im Einsatz waren sowie den Spartenleitern für die Durchführung des Königsschießens.

Das Königsschießen in der Sparte Bogen wurde auf eine Dartauflage ausgeschossen. In der Schülerklasse siegte Luca Gerstenberger mit 237 Punkten. In der Jugendklasse war Jasmin Halter mit 429 Punkten die Beste, gefolgt von Lukas Strasser mit 427 Punkten und Martin Breu mit 420 Punkten. Mit dem Compoundbogen erzielte Philipp Baier mit 799 Punkten das beste Ergebnis. Zweiter war Stefan Mittermaier mit 453 Punkten.

In der Sparte Luftgewehr wurden beim Königschießen folgende Ergebnisse ermittelt: In der Disziplin Meister Jugend konnte Dominik Hofstetter mit 82 Ringen den Sieg für sich verbuchen. Zweite wurde Sophia Kirmeier  mit 80 Ringen, gefolgt von  Marina Hofer mit 74 Ringen, Vierter wurde Johannes Eckmeier mit 73 Ringen, den 5. Platz belegte Johannes Hofstetter mit 57 Ringen. In der Blattl-Wertung siegte Sophia Kirmeier mit einem 215,7-Teiler. Dominik Hofstetter sicherte sich den 2. Platz mit einem 240,1-Teiler. Dritte wurde Marina Hofer mit einem 50,0 Teiler, 4. Johannes Eckmeier mit einem 300,8 Teiler und 5. Johannes Hofstetter mit einem 338,3 Teiler. In der Disziplin Meister Auflage trug Dieter Brosch mit 100 Ringen den Sieg davon. Das zweitbeste Ergebnis lieferte Josef Giritzer mit 99, 98, 98 Ringen. Dritter wurde Hans Brunner mit mit 99, 98, 97 Ringen, den 4. Platz belegte Hans Weiß mit 98 Ringen. Bei den Meisterschützen führte Günter Wimmer mit 99 Ringen die Platzliste an, gefolgt von Karl Gruber, der 98 Ringe erzielte. Dritte wurde Katharina Kiermeier mit 97 Ringen, Vierter Christopher Märkl mit 95 Ringen, Fünfter Johannes Weiß mit 94, 93 Ringen und Sechster Ludwig Knaus mit 94, 89 Ringen. In der Blatt´l Wertung war Josef Giritzer mit einem 24,5-Teiler der Sieger. Es folgte Marco Schocher mit einem 25,4 Teiler, Hans Weiß mit einem 30,4 Teiler, Katharina Kiermeier mit einem 30,7 Teiler, Johannes Weiß mit einem 34,5 Teiler, Karin Schocher mit einem 36,4 Teiler, Dieter Brosch mit einem 42,3 Teiler, Alfons Müller mit einem 50,4 Teiler, Günter Wimmer mit einem 60,9 Teiler und Karl Gruber  mit einem 63,9 Teiler.

In der Sparte Luftpistole in der Meisterwertung ließ sich Anton Gotthardt mit 94 Ringen den Sieg nicht nehmen. Zweiter wurde Thomas Girnghuber mit 92 Ringen, Dritter Helmut Gotthardt mit 91, 90 Ringen und Vierter Sebastian Girnghuber mit 91, 89 Ringen. Mit der Luftpistole Auflage erzielte Hans Brunner ein Ergebnis von 98 Ringen, gefolgt von Jaroslav Nohejl mit 96 Ringen. Die Rangliste in der Blattlwertung führte Hans Brunner mit einem 24,5 Teiler an. Jaroslav Nohejl erzielte einen 70,2 Teiler und wurde Zweiter. Sebastian Girnghuber  wurde mit einem 84,0 Teiler Dritter. Die Rangordnung wurde wie folgt fortgeführt: 4. Anton Gotthardt (91,5 Teiler), 5. Dieter Brosch (98,64 Teiler), 6. Thomas Girnghuber (105,5 Teiler), 7. Katharina Kiermeier (106,3 Teiler) 8. Markus Helfensteller 109,5 Teiler, 9. Sabine Helfensteller 110,4 Teiler.

In der Sparte Sportpistole wurden folgende Ergebnisse ermittelt: In der Meisterwertung konnte sich Konrad Moser mit 98 Ringen behaupten. Helmut Gotthardt  sicherte sich das zweitbeste Ergebnis mit 96, 95 Ringen,  Dritter wurde Anton Gotthardt mit 96, 93 Ringen, Kasim Ergin  wurde mit 95 Ringen Vierter, Franz Kiermeier  landete mit 92, 89 Ringen auf Platz fünf, Heinrich Schirk erzielte ein Ergebnis von 92, 86 Ringen und belegte Platz sechs. In der Blattlwertung war Kasim Ergin mit einem 249,8 Teiler der beste Schütze. Konrad Moser folgte mit einem 349,1 Teiler und Helmut Gotthardt mit einem 370,4 Teiler. 4. Konrad Gottinger (685,4 Teiler), 5. Anton Gotthardt 716,5 Teiler, 6. Thomas Girnghuber (924,3 Teiler), 7. Franz Kiermeier (966,0 Teiler) und 8. Helmut Stalleder (975,4 Teiler).

Im Anschluss an die Ehrungen und die Vergabe der Preise waren das Anzünden des Sonnwendfeuers und die Eröffnung des Barbetriebs weitere Höhepunkte. Verschiedene Vereinsmitglieder sorgten mit Gegrilltem und Kaffee und Kuchen für eine angenehme Atmosphäre

 

Anna Unterholzer